Skip to content

Unternehmen

In gut 25 Jahren vom Kiosk zum 25 Mio.-Unternehmen

Zeki Dagasans ZEDA Group

Was braucht man, um aus dem Nichts ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen? „Eine starke Familie und richtig gute Mitarbeiter“, sagt Zeki Dagasan. Der 46-jährige Kaufmann aus Hameln hat mit einer gesunden Mischung aus Herzblut, Ehrgeiz und Mut in gerade einmal 25 Jahren aus einem kleinen Kiosk die Unternehmensgruppe ZEDA Group aufgebaut. Die besteht heute aus sechs Fachhandelsgeschäften und einem Onlineshop, bietet mehr als 50 Menschen Arbeit und schreibt 25 Mio. Euro Jahresumsatz – mit Lotto und Toto, mit Zeitungen und Zeitschriften, mit Tabakwaren, Spirituosen und Geschenkartikeln. Zeki Dagasans Ziel ist ganz einfach: „Ich will immer mehr Kunden glücklich machen.“

„Immer mehr Kunden glücklich machen“

Haben die Zufriedenheit ihrer Kunden und ihrer Mitarbeiter im Blick: Zeki Dagasan, Gründer der ZEDA Group, und seine Frau Alexandra Schütt.

0
Firmengründung
0
Fachhandelsgeschäfte
0
Umsatz im jahr
Entstehung

Die Anfänge der ZEDA Group reichen bis ins Jahr 1994 zurück: 19-jährig übernimmt der gelernte Elektromaschinenbauer Zeki Dagasan seinen ersten, gerade einmal 25 Quadratmeter großen Kiosk in der Hamelner Erichstraße. Das Einkommen sichert der Hausmeisterjob im Parkhaus Rondell. Seine Eltern, die gut 20 Jahre zuvor als Gastarbeiter in die Weserstadt gekommen waren, gaben das Startkapital. Bereits drei Jahre später übernahm er den zweiten Kiosk in der Zentralstraße. Und 1998 eröffnete Zeki Dagasan einen dritten Laden im Extra-Markt an der Fischbecker Landstraße.

Machte sich gerade 19-jährig 1994 mit dem ersten Kiosk selbstständig: Zeki Dagasan.

Vom Kioskbetreiber zum Fachhändler

In annähernd gleichem Rhythmus setzte sich das Wachstum der ZEDA-Läden fort: In 2000 expandiert ZEDA in das E-Center im 20 Kilometer entfernten Bad Pyrmont, 2002 kommt eine Filiale im Hamelner Marktkauf dazu, 2006 eine im frisch restaurierten Bahnhof von Hameln. Das zweite Geschäft in der Zentralstraße gibt Dagasan im Jahr 2000 wieder ab, den ersten Kiosk im Jahr 2017. Aktuell zählt die Gruppe sechs Filialen, ist damit in seinem Segment Marktführer im Landkreis Hameln-Pyrmont.


Heute helfen Zeki Dagasan und seiner Lebensgefährtin Alexandra Schütt rund 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den sechs Einzelhandelsgeschäften. Die meisten arbeiten nicht in Vollzeit. Jedoch kaum jemand im Minijob. „Wer kommunikativ ist und sich mit der Materie auskennt, hat in unserem Team viel Spaß“, sagt Alexandra Schütt, die sich um die sieben Auszubildenden kümmert. Am meisten Freude macht der Umgang mit den vielen Kunden. Denn nicht wenige kommen täglich, um ihre Zeitung abzuholen. Manchmal auch nur, um ein kleines Schwätzchen zu halten.

Fachwissen und Menschenliebe

Neben den Zeitungen und Zeitschriften, Romanen und Taschenbüchern, den Zigaretten, Zigarren, Tabak, Pfeifen und anderem Raucherzubehör gehören auch Spirituosen zum Kernsortiment. Ergänzt wird es um Grußkarten und kleine Geschenke aller Art. Noch mehr Know-how bedarf die Kundenbetreuung bei den weiteren Standbeinen Lotto-Toto und Postagentur/Postbank. In beiden Bereichen sind die Kunden mit Recht sensibel; das ZEDA-Team verdient sich das Vertrauen täglich aufs Neue. 

Schon seit den Anfängen liebäugelte Zeki Dagasan mit dem damals noch jungen Internet als weiterem Vertriebskanal. Bis zum Go-live seines Online-Shops „ZEDACO – der Tabak-Spezialist“ sollten aber noch einige Jahre vergehen: „Das war eine ganz neue Materie, ich musste viel dazulernen, bis ich die richtigen Dienstleister fand.“ Und dann waren viel Geld und Durchhaltevermögen gefragt, denn im Web kommt der Erfolg nicht über Nacht. Drei Jahre und ein in Summe gut sechsstelliges Investment brauchte es, bis der Shop schwarze Zahlen schrieb. 

 
Alexandra Schütt kümmert sich um die Ausbildung des Nachwuchses der ZEDA Group.

Herausforderung Online-Shop

Heute betreut das dafür eigens aufgebaute Team rund 155.000 Kunden. Täglich werden bis zu 500 Pakete von dem zertifizierten Versender DHL in der Firmenzentrale in dem Emmerthaler Ortsteil Hagenohsen abgeholt. Das Sortiment umfasst mehr als 6.000 Artikel. Ein kleines Team kümmert sich allein darum, täglich neue Daten einzupflegen. Mittlerweile verdient auch das digitale Tabakwaren-Fachgeschäft Geld.

Deshalb ist jetzt weiteres Investment angesagt: Unter der Adresse Langes Feld in Kirchohsen entsteht in diesen Tagen das neue Logistikzentrum der ZEDA-Group. Dahin wird die Mannschaft des Online-Shops und die Verwaltung umziehen. Von dort aus werden auch die Fachhandelsgeschäfte beliefert. Denn ZEDA ist mittlerweile auch Großhändler in eigener Sache, kauft die meisten Artikel direkt bei den Herstellern ein. Die Kombination aus stationärem und digitalem Handel erwirtschaftete zuletzt einen Jahresumsatz von 25 Mio. Euro. Damit gehört das Unternehmen zu den Big Five seiner Branche in Deutschland. Und ist zugleich eine Kopiervorlage für viele andere Einzelhändler, die jedoch nicht nur Geld, sondern auch viel Mut und Durchhaltevermögen abverlangt. 
 
Rund 500 Pakete verlassen täglich den Versand des Genussmittel-Onlineshops zedaco.de.

Jetzt wagt die ZEDA-Group von Zeki Dagasan den nächsten Entwicklungsschritt

Im Gewerbegebiet von Emmerthal-Kirchohsen entsteht ein neues Logistikzentrum, in dem auch das Team des Onlineshops ZEDACO.de neue Büros bekommt.

Viele neuen Stellen geschaffen

Das Wachstum verlangt nach mehr Händen und mehr Know-how. „Wir suchen aktuell nach weiteren Kräften für den Verkauf, für das Büro, für den Versand und für den Betrieb des Online-Shops“, sagt Alexandra Schütt. Damit der Geist der ZEDA-Familie weitergetragen wird, sind auch Bewerbungen um die Lehrstellen willkommen. Ausgebildet wird bei ZEDA in den Berufen Einzelhandelskaufmann/-frau, Verkäufer/in, Kaufmann/-frau für Büromanagement, Kaufmann/-frau für E-Commerce und Logistiker/in.

Der gebürtige Hamelner Zeki Dagasan wird mit seiner Frau und seinem Team weiter hart daran arbeiten, die Familiengeschichte in die Zukunft zu tragen: Auf Sicht peilt der 46-jährige Kaufmann 35 Mio. Euro Umsatz an. „Stillstand ist der Tod. Wir wollen immer besser werden. Und immer mehr Kunden glücklich machen,“ sagt er. 

 
Sind stolz auf Ihren Sohn und großen Bruder: Das Ehepaar Fethiye und Mustafa mit ihren vier Kindern, die alle in Deutschland geboren sind.
Oma Asiye (heute 108), die mit ihrer Familie an der türkischen Schwarzmeerküste noch heute Tabak anbaut, freut sich über den Erfolg ihres Enkels.
Erfolg macht die Familie stolz

Der Erfolg seiner ZEDA-Familie macht auch die leibliche Familie stolz: seine Mutter Fethiye und seinen Vater Mustafa ebenso wie seine drei Geschwister. Gefreut hätten sich sicher auch drei der vier Großeltern, die in Samsun an der türkischen Schwarzmeerküste Tabak anbauten und selbst angebaute Produkte auf dem Markt verkauften. Miterleben darf es nur Oma Asiye, die gerade ihren 108. Geburtstag gefeiert hat.